• Hanna

Italien - Die schönsten Campingplätze

Aktualisiert: Jan 14

Du planst einen Campingurlaub in Italien und bist auf der Suche nach sehenswerten Orten? Dann bist du genau richtig hier. Im folgenden Beitrag verrate ich dir, wo du die schönsten Campingplätze direkt am Meer oder in der Nähe findest.



[enthält unbezahlte Werbung] Campen in Italien ist nicht immer so einfach, wie es zunächst scheint. Es gibt Unmengen an Campingplätzen, aber nur wenige davon sind wirklich schön. Unsere drei Lieblingsplätze möchte ich jetzt mit euch teilen. Wir fanden sie übrigens sowohl durch Zufall per Google Maps als auch nach der Recherche auf diversen Campingseiten. Eine Seite, die ich euch dazu empfehlen möchte, ist eine Seite des Campingführers ACSI, der nur kleinere Plätze übersichtlich und anhand sinnvoller Kriterien listet:

https://www.kleinecampingplaetze.de.


Marken: Tramonto Rosso

Den Campingplatz umgeben die wunderschönen, sanften Hügel der Marken, Olivenhaine, Sonnenblumenfelder und kleine Dörfer. Der kleine Platz ist terrassiert, die einzelnen Stellplätze sind allerdings nicht voneinander abgetrennt. Von jedem Platz hat man einen schönen Ausblick in die Hügellandschaft der Marken und teilweise Schatten von Bäumen. Es gibt einen Swimmingpool, aber keine Animation. Der Platz ist insgesamt ruhig, auch wenn dort wegen des Pools einige Familien mit Kindern sind. Der familiengeführte Platz verkauft Gemüse aus eigenem Anbau, das je nach Bedarf frisch geerntet wird, bei den riesigen Rosmarinbüschen herrscht Selbstbedienung. Es gibt eine Tischtennisplatte und ein Fußballfeld. Die sanitären Anlagen sind sauber. Preis pro Nacht für 2 Personen in der Hochsaison (August): 35€.


Links: Der Campingplatz Tramonto Rosso in den Marken von oben. Mitte/rechts: Stellplatz


Apulien (Gargano): Baia y Cala di Campi

Toll ist dieser Campingplatz, weil es Stellplätze in der ersten Reihe gibt, von denen man einen direkten Blick auf den Strand hat, der in nur 10 Metern Entfernung liegt, das Meeresrauschen 24/7 ist also inklusive. Der gesamte Platz liegt in einem Pinienwald und ist daher schattig, die Stellplätze sind nicht voneinander abgetrennt. Die sanitären Anlagen sind elementär, aber in Ordnung - wir haben es dort immerhin eine ganze Woche ausgehalten. Am Strand gibt es keinen Sand, sondern Kieselsteine, die das Wasser aber schön türkis leuchten lassen. Das einzige wirkliche Manko: An einem Ende des Strandes gibt es eine Strandbar, die zumindest die erste Hälfte des Strandes beschallt. Wer Ruhe will, legt sich an das andere Ende, in die Nähe des Bootsverleihs. Mit einem Bus könnt ihr ins nahegelegene Vieste fahren, dessen malerische Altstadt trotz vieler Touristen einen Besuch lohnt. Bei dieser Gelegenheit werdet ihr sehen, dass die restlichen Strände weit von der Baia di Campi abfallen - sie sind bevölkert von Massen von Touristen, vollgebaut mit Liegen und Sonnenschirmen und werden von jeder Menge Restaurants beschallt. Auf dem Weg zur Baia y Cala di Campi solltet ihr unbedingt im Restaurant Monte Barone halten (siehe dazu auch der Beitrag Liebe, Liege, Leidenschaft). Preis pro Nacht für 2 Personen in der Hochsaison (August), 1. Reihe direkt am Strand: 57€.


Oben links: Stellplätze des Campingplatzes in der ersten Reihe; oben rechts: Strand direkt am Campingplatz; unten: Blick auf den weniger erschlossenen Teil der Gargano-Halbinsel;


Latium: Agrimare Camping

Der kleine, familiengeführte Platz bietet große, schattige Stellplätze zwischen Olivenbäumen. Auch hier könnt ihr Gemüse aus eigenem Anbau kaufen. Die Besitzer sind sehr nett und hilfsbereit, man fühlt sich willkommen. Im Aufenthaltsbereich an der Rezeption lässt sich gut arbeiten. Im schön gestalteten, kleinen Restaurant könnt ihr euch an manchen Abenden bekochen lassen. Aperol Spritz gibt's dort aber jeden Abend! Die sanitären Anlagen sind elementar, aber sauber. Es gibt hier keine Animation, die Umgebung ist - bis auf ein wenig Lärm von der nahen Straße und die Gegend um den Strand - ruhig. Der Strand liegt in etwa 1 km Entfernung und ist leicht per Fahrrad zu erreichen. Leider ist er sehr voll und es herrscht der übliche Andrang an Liegen, Sonnenschirmen, Luftmatratzen und Schlauchbooten. Mit dem Fahrrad könnt ihr einen Ausflug in die schöne Altstadt des 2 Kilometer entfernten Sperlonga machen. Die hier einzigartigen Fahrradwege, das System der Mülltrennung auf dem Campingplatz und die überall aufgebauten Aschenbecher lassen auf ein erhöhtes Umweltbewusstsein der Sperlong...ianer... (??) schließen. Preis pro Nacht für 2 Personen in der Hochsaison (August): 35€.


Links: Der Campingplatz Agrimare in Sperlonga von oben; Mitte: Campingplatz Agrimare; rechts: Gewächshäuser, See und Küstenlinie in der unmittelbaren Umgebung des Campingplatzes


Gemüseverkauf auf dem Campingplatz Agrimare, teils aus eigener Produktion

Die Kleinstadt Sperlonga, in 2 Kilometer Entfernung vom Campingplatz


Bitte beachtet unbedingt auch die folgenden Dinge:

  • Auf den Plätzen in Latium und den Marken kann eine Reservierung während der Hochsaison sinnvoll sein.

  • Darüber hinaus solltet ihr euch bewusst sein, dass es in Italien gängige Praxis ist, Campingplätze regelmäßig, meist 1x pro Woche, zu desinfizieren. Nachts werden dazu Bäume und Büsche mit Insektenschutzmittel eingesprüht. Man wird darüber informiert und gebeten, Türen und Fenster zu schließen und keine Lebensmittel draußen liegen zu lassen. So schön die beschriebenen Plätze auch sind, nicht jeder kann sich mit dem Gedanken anfreunden, sich an einem Ort aufzuhalten, an dem mit solch schädlichen Mitteln gesprüht wurde. Bei den oben beschriebenen Plätzen wurde dies nur auf dem Platz in den Marken nicht so gehandhabt.

0 Ansichten