• Hanna

Mallorca, seine Alten und ihr Mallorquín. Ein Blick in die Vergangenheit.

Aktualisiert: 14. Jan 2020


Toreros, Paella und Strand ohne Ende. Und wie ist Spanien darüber hinaus? Seit vielen Jahren kenne ich dieses Land und beschäftige mich mit ihm. Ich habe es lieben gelernt und mich stets auf Pfade abseits der großen Touristenströme begeben: Dazu zählt mein erster Besuch auf Mallorca, der mich positiv überrascht und nachhaltig beeindruckt hat. In diesem Beitrag geht es um das Mallorquín, die Sprache der Einheimischen und seinen Status während und nach der spanischen Diktatur (1939-1975).

Es ist mal wieder Zeit für unser Lieblingsfrühstück in einem Café in Santa Margalida, das wir jetzt schon häufiger während unseres Urlaubs auf Mallorca besucht haben: Tostadas, frisch gepresster Orangensaft, das Geschehen auf dem kleinen Dorfplatz beobachten. Wir sind auch heute - wie bisher immer - nicht die einzigen, die diesen Ort schätzen: Die Tische des Cafés sind voll belegt mit Senioren, die miteinander schwatzen, diskutieren oder einfach nur hier sitzen.


Man erzählt uns, dass die Stadtverwaltung dem Besitzer des Cafés die Miete erlässt. Im Gegenzug dürfen die Senioren hier sitzen, auch ohne etwas zu konsumieren. Das Ganze ist sozusagen eine Art subventionierter Seniorentreff - mit klaren Regeln, denn an der Tür hängt ein Schild: Wer sich hier aufhält, m