• Hanna

Maui/Hawaii - in 4 Tagen mit dem Campervan von Schottland nach Afrika

Aktualisiert: 1. Feb 2020

Maui ist eine Insel der hawaiianischen Inselgruppe und ist besonders bei Surfern beliebt. Doch auch wer nicht surft, kann hier eine Menge erleben: beim Campen im Van das einfache Leben genießen, Buckelwale mit ihren Jungen beobachten, durch wunderschöne Landschaften in unterschiedlichen Klimazonen fahren, in Wasserfällen baden, und und und...


Es ist Samstag abend, 16:30 Uhr am 31. Dezember, als wir nach einem langen Flug von Fidschi auf Hawaii landen. Bereits der Flug hierhin war aufregend, denn das Flugzeug legte eine technische Zwischenlandung auf der Weihnachtsinsel in Kiribati ein, einem kleinen Inselstaat im Südpazifik, aus der Luft als flache Sandinsel erkennbar, mit Palmen, Lagunen und Dünen so weit das Auge reicht. Nach der Landung steigen nur wenige Passagiere hier aus, keiner steigt ein, wir bleiben einfach sitzen. Beim Blick durch das Fenster sehen wir ein winziges, verstaubtes Gebäude, auf dem Cassidy International Airport steht, daneben einige Angestellte, die auf Plastikstühlen warten. Worauf eigentlich, frage ich mich, denn unser Flugzeug ist das einzige weit und breit. Dann ist es klar: Sie kommen herein und durchsuchen Reihe für Reihe, Sitz für Sitz, Schwimmweste für Schwimmweste nach Sprengstoff, Messern und anderen Sicherheitsrisiken - Sicherheitsvorkehrungen, bevor wir in US-amerikanisches Territorium fliegen. Dann endlich kann es weitergehen. Ein paar Stunden später landen wir in Kahului, dem Hauptort auf Maui, einer der zu Hawaii gehörigen Inseln.